Zusätze für das Barfen

Löffel mit Pulver

Wer sich mit dem Angebot im Bereich Barf auseinandersetzt oder sich in einem Barf Shop vor Ort beraten lässt, stößt schnell auf eine Vielzahl diverser Zusätze für das Barfen.

Viele Menschen lassen sich von den Mengen an Komplettpulvern, Immunstärkern und Basismischungen schnell verunsichern. Es stellt sich die Frage, ob all dies wirklich nötig ist und was man wirklich zum Barfen braucht.

Ein gesunder Hund benötigt nur 2 Zusätze für das Barfen

In der Regel ist es ganz einfach. Ein gesunder Hund, der auch bisher keine Zusätze und Mittelchen benötigt hat, der benötigt auch beim Barfen nur 2 Zusätze.

Ein gutes Omega 3 Öl und Seealgenmehl*.

Meiner Meinung nach ist das Aufkommen der diversen Komplettpulver vor allem dem Wunsch der Futtermittelhersteller geschuldet, den Markt des Barfens für sich zu erschließen. Die Verunsicherung bei Barf Anfängern ist oft sehr groß und das Thema Barfen zu Beginn sehr schwierig und kompliziert. Deshalb treffen die Futtermittelhersteller mit dem Angebot von Komplettpulvern und Nahrungsergänzungsmitteln einen wunden Punkt. Schließlich will kein Hundehalter, dass der eigene Hund nicht optimal versorgt ist oder durch die eigene Unwissenheit krank gefüttert wird. Komplettpulver, die dafür sorgen, das der eigene Hund trotz eigener Unwissenheit optimal versorgt ist, sind da natürlich eine tolle und attraktive Möglichkeit.

Das diese Komplettpulver und Basiszusätze sogar mehr Schaden als nützen können und nur in den seltensten Fällen eine wirkliche Bereichung für die Barf Mahlzeit des Hundes sind, darüber werde ich in einem Blogartikel noch genauer eingehen.

Wer einen gesunden Hund zuhause hat benötigt lediglich Öl zu Verbesserung der Futteraufnahme und zur Versorgung mit Vitamin E und Seealgenmehl zur Jodversorgung.

Gute Zusätze, die man dem Hund zum Futter dazu geben kann

Werbung

Es gibt verschiedene Zusätze für das Barfen, die sich positiv auf die Gesundheit des Hundes auswirken können. Sie versorgen den Hund mit zusätzlichen Nährstoffen und Mineralien. Diese Zusätze sind jedoch kein Muss in der Fütterung des Hundes.

Gern gefütterte natürliche Zusätze für das Barfen sind:

bei den Pulvern nutzen speziell Besitzer größerer Hunde oder Besitzer von Hunden mit Gelenkproblemen das sogenannte Grünlippmuschelpulver*, das Knorpel und Gelenke stärkt.

 

Werbung
EBook Schritt für Schritt zum individuellen Futterplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.