4 Alternativen für Barf im Urlaub

Der Urlaub stellt für viele Menschen ein absolutes Jahreshighlight da. Ob Meer, Berge oder Wald es gibt unzählige Möglichkeiten wo man auch mit dem Hund eine wunderschöne Zeit fernab von allem Stress verbringen kann.
Aber wie funktioniert das mit dem Füttern? Oder gibt es Alternativen für Barf im Urlaub?

Titelbild Text 4 Alternativen für Barf im Urlaub, Hunde

Statt Alternativen für Barf….

Am schönsten ist es natürlich, wenn dein Hund auch im Urlaub sein normales Futter fressen kann. So schön ein gemeinsamer Urlaub auch ist, er ist auch aufregend und stressig. Besonders für unsere Hunde. Wenn dann noch neues Futter dazu kommt, reagieren gerade sensible Hunde schnell mit Magenproblemen. Deshalb würde ich dir als erstes raten dich über die Möglichkeiten zu informieren, die du hast um das normale Futter auch im Urlaub zu nutzen.

Kühlmöglichkeiten schon bei der Buchung klären

Im Hotelzimmer Barfen klingt unwahrscheinlich – ist aber nicht unmöglich. Wer mit Hund reist muss sowieso darauf achten ein hundefreundliches Hotel zu wählen. Es lohnt sich schon bei der Buchung telefonisch anzufragen ob es für das Barf eine Gefriermöglichkeit gibt. Das geht häufiger als du vielleicht denkst. Das gleiche gilt für kleine Pensionen oder Ferienhäuser. Frag am besten schon gleich bei der Buchung nach einer Kühl – bzw. Gefriermöglichkeit, dann brauchst du dir gar keinen Stress wegen einer Alternative für Barf machen und dein Hund kann im Urlaub ganz entspannt sein normales Futter fressen.

Eigene Kühlmöglichkeiten mit auf Reisen nehmen

Wenn du mit dem eigenen Wohnmobil unterwegs bist oder auch Platz im Auto hast kannst du eine transportable Gefriertruhe mitnehmen. Diese Gefriertruhen laufen über normalen Hausstrom oder die Batterie des Autos. Wenn du irgendwo ohne Stomversorgung stehst also leider keine Option. Zwar gibt es die transportablen Boxen inzwischen auch in größeren Größeren. Eine praktikable Lösung ist die eigene Gefrierbox aber eher für kleine Hunde.

*

Sehr oft gibt es am Urlaubsort aber auch keine ausreichenden Möglichkeiten, das gefrorene Futter mitzunehmen und zu lagern.
Was dann?

Es gibt nicht die Alternative für Barf im Urlaub. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, wie du deinen Hund im Urlaub füttern kannst. X davon stelle ich dir im fogenden vor.

Welche davon für dich und deinen Hund die richtige ist kommt vor allem darauf an, was dein Hund verträgt. Aber auch darauf wie euer Urlaub gestaltet ist, wohin es geht und welche Möglichkeiten ihr vor Ort habt.

4 Alternativen für Barf im Urlaub

Hier sind 4 Alternativen für Barf im Urlaub

1. Barf light

Wenn ihr nur eine kurze Zeit unterwegs seid und vor Ort Einkaufsmöglichkeiten habt, dann kannst du einfach vor Ort einkaufen. Und mit dem vorlieb nehmen was du im Supermarkt bekommst.
Statt Gemüse zu pürieren kannst du Gemüsebabygläschen nutzen oder fertige Gemüseflocken von zuhause mitnehmen. Als Fleischanteil kannst du einfach Geflügel oder Rinderfilet, Hack oder Geschnetzeltes aus dem nächsten Laden oder vom nächsten Metzger nutzen. Wenn du einen oder sogar mehrere große Hunde hast kann es sich auch lohnen Hühnerleber oder Hühnerherzen aus dem Supermarkt zu kaufen. Bei kleinen Hunden macht das eher keinen Sinn, weil du es ohne Gefriermöglichkeite nicht schaffen wirst diese aufzubrauchen.

Diese Barf Alternative ist nicht ausgewogen. Für einen begrenzten Zeitraum von ein bis zwei Wochen ist es für einen ausgewachsenen Hund aber kein Problem, diese Mängel auszugleichen ohne dadurch Probleme zu bekommen.

Da das Fleisch aus dem Laden in der Regel einen sehr geringen Fettgehalt hat, kann es dir passieren, das dein Hund nicht satt wird. Um das auszugleichen kannst du etwas mehr füttern oder zusätzlich Kohlenhydrate geben. Zum Beispiel ein paar übriggebliebene Nudeln vom eigenen Abendessen, etwas Reis, etc. Natürlich nur wenn der Hund das verträgt.

2. Nass- oder Trockenfutter

Die Alternative im Urlaub, die für viele am einfachsten ist, ist natürlich einfach ein Dosenfutter oder ein Trockenfutter mitzunehmen.
Wenn dein Hund das verträgt spricht überhaupt nichts dagegen im Urlaub ein solches Fertigfutter zu nutzen. Bei einem eher mäkeligen Hund kann es dir passieren, dass die spätere Umstellung zurück auf Barf schwierig wird, da das industriell hergestellte Futter stärker riecht und schmeckt.

Gerade für Aktivurlaube, wie zum Beispiel Wanderurlaube ist ein Trockenfutter die einfachste und praktischste Lösung. Es ist leicht, wird nicht schlecht und kann problemlos mitgeommen werden.

Statt Trockfutter ist eine weitere leicht transportierbare und haltbare Lösung sogenanntes „Trockenbarf“

3. Trockenbarf

Trockenbarf als Urlaubsalternative? Barf im UrlaubTrockenbarf gibt es inzwischen von einigen Anbietern und wird oft tatsächlich als Alternative für Barf im Urlaub angepriesen. Das bekannteste ist wohl Balf von Meißmer*. Es gibt inzwischen aber auch Varianten anderer Anbieter, z.B. Fresco*. Trockenbarf ist getrocknetes Fertigbarf. Oft bereits sogar schon mit enthaltenem pflanzlichem Anteil. Das Futter sollte bestenfalls vor dem Verfüttern in Wasser aufgeweicht werden.  Es gibt viele Barfer die gute Erfahrungen mit dem Trockenbarf gemacht haben und dieses immer wieder nutzen. Einige Hunde reagieren jedoch mit Durchfall oder Blähungen auf das Futter. Du solltest das Futter also unbedingt vor dem Urlaub einige Tage lang testen um sicher zu stellen, dass dein Hund es verträgt.
Die Zusammensetzung des Trockenbarfs ist abhängig vom Hersteller. Wie bei den meisten Fertigbarf Angeboten ist es auch beim Trockenbarf so, das die Zusammensetzung häufig nicht ausgewogen ist und nicht der regulären Barf Aufteilung entspricht. Wie schon beim Barf light beschrieben ist das für den Urlaub nicht dramatisch. Solange du keine monatelange Weltreise mit deinem Hund planst… Für die langfristige Fütterung würde ich das Trockenbarf ebensowenig empfehlen wie anderes Fertigbarf.

4. Reinfleischdosen

Eine weitere Alternative für Barf im Urlaub und vor allem eine Alternative die auch für die meisten Allergiker geeignet ist, sind sogenannte Reinfleischdosen.

Diese enthalten reines Fleisch, das gekocht und dadurch haltbar gemacht wurde.
Der Vorteil für Allergiker ist, das Reinfleischdosen normalerweise keine Zusatzstoffe enthalten, gegen die eine Allergie bestehen könnte. Bevor du die Dosen kaufst würde ich dir aber trotzdem empfehlen einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Nicht das doch irgendwelche Zusätze enthalten sind. Hermanns* hat beispielsweise Reinfleischdosen ohne Zusätze. Wenn du dich für die Urlaubszeit für Reinfleischdosen als Alternative für Barf entscheidest, solltest du zusätzlich für Ballaststoffe sorgen. Also den pflanzlichen Futteranteil. Das können Babygläschen sein, getrocknete Gemüseflocken oder auch Flohsamenschalen.

Darum solltest du die Alternativen für Barf im Urlaub unbedingt vorher testen

Egal für welche Möglichkeit der Fütterung du dich entscheidest – du solltest die geplante Alternative für das regguläre Barf unbedingt VOR dem Urlaub testen.

Warum du Urlaubsalternativen fürs Futter unbedingt vorher testen solltestWeiter vorn war es schon einmal kurz Thema. Urlaub ist für den Hund stressig. Fremde Umgebung, andere Tagesabläufe und dann noch anderes Futter. Selbst wenn dein Hund zu denjenigen gehört, die sonst keine Probleme mit neuem Futter haben, kann diese Kombination auf den Magen schlagen.

Keiner von uns will einen kranken Hund im Urlaub. Keiner will die Urlaubsnächte mit dem Hund vor der Tür verbringen weil dieser Durchfall hat. Oder statt der geplanten Wanderung mit dem Hund zum nächsten (fremden) Tierarzt fahren, weil der Hund Bauchschmerzen hat und nicht mitlaufen möchte.

Damit euch das nicht passiert, solltest du dich rechtzeitig für eine der Futtervarianten entscheiden und das ausgewählte Futter vor dem Urlaub für mehrere Tage am Stück testen. Verträgt dein Hund das fremde Futter? Glückwunsch, dann hast du eine Urlaubsalternative gefunden. Wenn nicht kannst du noch vor dem Urlaub eine der anderen Alternativen für Barf ausprobieren.

Bezüglich der Ausgewogenheit würde ich mir bei einem normalen Urlaub von 1 – 2 Wochen keine allzu großen Gedanken machen. Stattdessen würde ich den Fokus darauf legen, was dein Hund gern frisst und vor allem was er gut verträgt.

Meiner Meinung nach ist die beste Alternative für Barf im Urlaub die, die am besten vertragen wird. Zuhause kann dann wieder gesund gegessen werden. Wenn die Fütterung zwei Wchen lang nicht ausgewogen ist, musst du dir keine Sorgen um einen Nährstoffmangel machen. Ein gesunder Hund kann Nährstoffdefizite über einen gewissen Zeitraum problemlos ausgleichen.

Teile diesen Beitrag
Werbung
EBook Schritt für Schritt zum individuellen Futterplan

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.