Morosche Möhrensuppe – erste Hilfe bei Durchfall

Dein Hund ist krank, hat Durchfall oder Bauchschmerzen? Die Morosche Möhrensuppe, ein altes Hausrezept, ist nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die Hunde geeignet.

Titelbild Morosche Möhrensuppe

Das Rezept für die Morosche Möhrensuppe – oder Karottensuppe stammt ursprünglich von einem Kinderarzt aus dem 20. Jahrhundert, Ernst Moro, der damit Durchfall bei Kindern kurierte.
In den letzten Jahren hat die Moro Supper auch unter Hundehaltern ein Comeback gefeiert.

Morosche Möhrensuppe – das Rezept

Die Morosche Möhrensuppe kann jeder ganz problemlos zuhause selbst kochen. Das Rezept ist wirklich simpel.

Du benötigst:

  • 500g Karotten
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • einen Topf, einen Herd und einen Mixer

Rezept Morosche MöhrensuppeDie Karotten schälen und kleinschneiden. Mit 1 Liter Wasser aufkochen und dann bei niedriger Temperatur mindestens 90 Minuten, besser 2 Stunden bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Falls zu viel Wasser verkocht einfach ein wenig Wasser nachfüllen.
Anschließend Möhren und Kochwasser in den Mixer geben und wieder bis auf einen Liter auffüllen. Einen Teelöffel Salz dazu und alles pürieren.
Das wars schon. Die Morosche Möhrensuppe ist fertig.

Wie wirkt die Moro Suppe?

Durch das lange Kochen der Möhren entstehen saure Oligogalacturonide. Diese setzen sich an der Darmwand der Hunde an und bilden so einen Schutzschicht vor Viren und Bakterien, die sich sonst an der Darmschleimhaut absetzen und den Durchfall verursachen würden. Ist der ganze Darm mit einer Schutzschicht versehen, können die Bakterien sich nicht mehr an der Darmschleimhaut festsetzen. Sie werden mit den Zuckermolekülen ausgeschieden und können dem Hund nicht mehr schaden.
Wie genau die Morosche Karottensuppe wirkt, war lange unklar. Die Wirkweise wurde aber um 2010 herum von Professor Guggenbichler von der Uniklinik Erlangen und dem Wiener Pharmakologen Professor Jurenitsch untersucht und die Wirksamkeit der Suppe bestätigt. Unter anderem findet sich ein Artikel hierzu in der Ärztezeitung.

Morosche Möhrensuppe gegen Durchfall beim Hund

Wenn dein Hund unter Durchfall leidet, kann die Morosche Möhrensuppe helfen.
Viele Hunde fasten bei Durchfallerkrankungen selbst und lassen ein bis zwei Mahlzeiten ausfallen. Sollte dein Hund nicht von allein fasten, solltest du trotzdem ein bis zwei Mahlzeiten ausfallen lassen. Den Bakterien bzw. Viren im Darm wird so die Nahrung entzogen, der Darm deines Hundes kann sich etwas beruhigen. Danach kannst du deinem Hund entweder eine Moro Diät anbieten, also über 1 – 2 Tage nur die Morosuppe füttern.
Oder du fütterst die Morosche Möhrensuppe 30 Minuten vor dem normalen Futter.

Yuna ist eher magenempfindlich und hat mit solchen Durchfallerkrankungen wenn sie sie einmal erwischt meist länger zu kämpfen. Ich lasse dann eine Mahlzeit ausfallen, danach ersetze ich mindestens zwei weitere Mahlzeiten mit der Möhrensuppe. Wenn sich der Magen dann beruhigt hat gibt es in der Regel wieder normales Futter.
Aktuell kämpfen wir mit einem ziemlich hartnäckigen Magen Darm Infekt, der sämtliche Hunde in der Nachbarschaft befallen hatte. Da bei Yuna nach der Umstellung auf ihr normales Futter leider wieder Symptome aufgetreten sind, gibt es jetzt aktuell Morosche Möhrensuppe und Schonkost, also gekochtes Huhn mit matschig gekochtem Reis.

Wie viel Suppe bekommt der Hund?

Wieviel Möhresuppe dein Hund bekomen sollte hängt davon ab, wie du sie fütterst.
Fütterst du ausschließlich Moro Suppe, ersetzt damit also quasi die kompletten Mahlzeiten deines Hundes, dann kannst du so viel füttern, wie auch die normale Ration. Wenn dein Hund also regulär 300g Futter bekommen würde, fütterst du auch 300g Suppe. Du solltest die Portionen auf 3 – 4 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt aufteilen.
Fütterst du die Suppe als „Schutzschild“ vor der regulären Fütterung, musst du natürlich weniger füttern. Ich füttere etwa 20% der normalen Futterration zusätzlich als Morosuppe. Zusätzlich zu den 300g Futter bekommt Yuna also noch circa 60g (meist etwas mehr) Suppe. Wie viel für deinen Hund die optimale Menge ist, musst du austesten.

Tipps wenn der Hund die Suppe nicht will

Yuna frisst die Morosche Möhrensuppe ganz problemlos. Und das obwohl sie pure Karotten sonst nur durch die Wohnung trägt oder in kleinen Fiteln auf dem Fußboden verteilt. Die Katze hängt übrigens auch gern den Kopf mit in die Futterschüssel wenn es Möhrensuppe gibt um mal zu probieren – scheint gut zu riechen 😉

Wenn dein Hund die Morosuppe pur nicht fressen möchte, kannst du etwas Hühnchen mit der Suppe zusammen kochen. Einer Möhren-Hühner-Suppe können die wenigsten Hunde widerstehen. Auch etwas Honig in der Suppe kann deinen Hund auf den Geschmack bringen. Honig wirkt darüber hinaus antibakeriell und kann das Immunsystem deines Hundes zusätzlich unterstützen.

Die Morosche Möhrensuppe ersetzt keinen Tierarzt!

Wenn dein Hund länger anhaltenden Durchfall hat oder sehr geschwächt ist, reicht es irgendwann nicht mehr mit Huasmitteln die Symptome zu behandeln. Die Suppe ersetzt keien tierärztliche Diagnose.

Teile diesen Beitrag
Werbung
EBook Schritt für Schritt zum individuellen Futterplan

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.